Daten & Politik: was erwartet uns zur Bundes­tags­wahl 2017?

Die große Politik und große Datenmengen: das sind die Themen der Konferenz Data & Politics am 31. März in Berlin. Wie beeinflussen Predictive Analytics, Fake News und Social Bots die Wahlergebnisse? Fragen, auf die Expert*innen in Fachvorträgen Antworten liefern und auf der Konferenz mit Politiker*innen und Wahlkampfmanager*innen diskutieren.

Home / / Daten & Politik: was erwartet uns zur Bundes­tags­wahl 2017?

Als Anfang Dezember der Artikel Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt in den sozialen Netzwerken die Runde machte, war die Verunsicherung auf allen Seiten groß: angeblich war es einer bis dahin kaum bekannten Firma namens Cambridge Analytica gelungen, mittels großer Datenmengen von Social Media-Plattformen wie Facebook, psychometrischer Forschung und Vorhersageverfahren das Brexit-Referendum und die US-Präsidentschaftswahl zugunsten und im Auftrag der Brexit-Befürworter bzw. des Kandidaten Trump zu beeinflussen. Was viele Leser des Artikels erschreckte: das Unternehmen behauptete, es könne gezielt einzelne Wähler ansprechen und sie mittels einer Persönlichkeitsanalyse für die jeweilige politische Seite überzeugen. Und: der Einsatz dieses Verfahrens sei in beiden Fällen wahlentscheidend gewesen.

Inzwischen rudert das Unternehmen zwar in Stellungsnahmen zurück. Doch die Frage bleibt: was ist mit Big Data, Künstlicher Intelligenz & Co. im Wahlkampf technisch möglich, rechtlich erlaubt und ethisch vertretbar? Weil die Antworten auf diese Fragen komplex, vielschichtig und erläuterungsbedürftig sind, haben der Verein Initiative D21 (ein Netzwerk von Unternehmen für die digitale Gesellschaft) und Martin Szugat, Geschäftsführer von Datentreiber, die Konferenz Data & Politics ins Leben gerufen.

Die Konferenz findet erstmal am 31. März in Berlin im Deloitte Greenhouse statt und hat sich als Ziel gesetzt, Politiker*innen, Wahlkampfmanager*innen und -helfer*innen über die Chancen und Risiken von datengetriebenen Kampagnen aufzuklären. Gleichsam möchten wir mit der Veranstaltung die demokratischen und freiheitlichen Kräfte in Deutschland stärken sowie den notwendigen Diskurs über die rechtliche Regulierung von Bots, Fake News & Microtargeting anstoßen.

Als Referent*innen konnten wir unter anderem Julius van der Laar, Kampagnenexperte und Strategieberater im US-Wahlkampf 2008, sowie Janet Parkinson und Alan Patrick von DataSwarm gewinnen. Das vollständige Programm finden Sie auf den Seiten der D21.

Wenn Sie ebenfalls an der Data & Politics teilnehmen möchten, besuchen Sie die Registrierungsseite auf XING-Events. Das Ticket kostet 50 € (als Unkostenbeitrag) und die Anzahl der Tickets ist limitiert. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, interessante Vorträge der Referent*innen und spannende Diskussionen mit den Teilnehmer*innen!

'
Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Erhalten Sie alle relevanten Blogartikel, neue Seminartermine, spezielle Konferenzangebote und vieles mehr bequem per E-Mail.

Mit dem Klicken auf ‚Für den Newsletter anmelden’ stimmen Sie zu, dass wir Ihre Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.

Wir treiben Ihr Unternehmen voran.
Zum Newsletter anmelden.
Erhalten Sie monatlich aktuelle und relevante Informationen zu den Themen Datenstrategie & Data Thinking sowie Neuigkeiten und Rabatte für unsere Konferenzen & Seminare.
Jetzt anmelden

Mit dem Klicken auf ‚Jetzt anmelden’ stimmen Sie zu, dass wir Ihre Informationen im Rahmen unserer Datenschutzbestimmungen verarbeiten.
close-link